EBE bezahlen

EBE-Nummer eingeben - schnell, sicher und bequem bezahlen.

Willkommen

Neben der einfachen Bezahlung über die Eingabe Ihrer EBE-Nummer, können Sie über den Servicebereich direkt mit uns in Kontakt treten.

Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen

Welche zivilrechtlichen Konsequenzen hat die Ausstellung eines erhöhten Beförderungsentgeltes?

Welche zivilrechtlichen Konsequenzen hat die Ausstellung eines erhöhten Beförderungsentgeltes?

Zivilrechtlich fällt das erhöhte Beförderungsentgelt in Höhe von 60,00 EUR an. Kann der Fahrgast sich bei der Fahrausweiskontrolle nicht ausweisen, muss zur Personenüberprüfung eine Abfrage beim Einwohnermeldeamt getätigt werden. Hierfür fallen zusätzliche Gebühren in Höhe von 5,00 EUR an, welche der Fahrgast bezahlen muss.

Kann das erhöhte Beförderungsentgelt auch strafrechtlich geahndet werden?

Kann das erhöhte Beförderungsentgelt auch strafrechtlich geahndet werden?

Wer den öffentlichen Personennahverkehr ohne gültigen Fahrausweis benutzt, macht sich der Erschleichung von Leistungen nach § 265a StGB strafbar (mögliche Strafe: Geldstrafe oder Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr). Die Strafanzeige ist regelmäßig an einen Strafantrag des Beförderungsunternehmens gebunden, von dem in bestimmten Fällen Gebrauch gemacht werden kann.

Ich habe ein erhöhtes Beförderungsentgelt erhalten. Wie kann ich dieses bezahlen?

Sie können schnell und unkompliziert über diese Website bezahlen. Alle Möglichkeiten finden Sie nach Eingabe Ihrer EBE Nummer.

Was passiert, wenn ich die Zahlungsfrist versäume?

Bei Nichteinhaltung des Zahlungstermins erfolgt eine kostenpflichtige Mahnung. Sollten sie in Verzug geraten, machen wir Sie vorsorglich darauf aufmerksam, dass die dann zusätzlich entstehenden Kosten zu Ihren Lasten gehen.

Was muss ich tun, wenn ich meinen Fahrausweis vergessen habe?

Das erhöhte Beförderungsentgelt ermäßigt sich (mit Ausnahme bei Nutzung übertragbarer Zeitkarten) im Falle von Absatz 1 Nummer 3 auf 7,00 EUR,
wenn der Fahrgast innerhalb einer Woche ab dem Feststellungstag bei der Verwaltung des Verkehrsunternehmens – ggf. auch online – nachweist,
dass er zum Zeitpunkt der Feststellung Inhaber einer gültigen persönlichen Zeitkarte oder einer entsprechenden Fahrtberechtigung war.
 
Bei Verwendung von ungültigen Zeitkarten bleiben weitergehende Ansprüche des Verkehrsunternehmens unberührt.

Was kann ich tun, wenn ich die Nummer des erhöhten Beförderungsentgeltes nicht mehr weiß bzw. verloren habe?

Sollten Sie Ihre Nummer des erhöhten Beförderungsentgeltes vergessen bzw. verloren haben, wenden Sie sich bitte mit folgenden Informationen an uns.

  • Datum der Feststellung
  • Linie oder Zugnummer
  • Nachname, Vorname
  • Anschrift
  • Geburtsdatum